Nehmen wir unseren Mut zusammen

 

Schwestern: Zur Sonne, zur Freiheit!

Vollmond in Waage, Sonne in Widder. Dieses kraftvolle Feuerzeichen – gewundene Hörner, Konfrontationslust, Durchsetzungskraft, starke Impulse – trifft die Waage als anschmiegsames Luftzeichen der Beziehungen, Schönheit, Freundlichkeit und Unentschlossenheit, das immerzu von lächelnden Gesichtern und harmonischer Stimmung umgeben sein möchte. So treffen sich am Montag Venus und Mars: Friedensstifterin und Kriegsgott, Wankelmut und Kühnheit, Anpassung und Aufbegehren. Der Vollmond am Dienstag bringt diese Begegnung zur vollen Blüte und eröffnet das innere Gespräch zu diesen Waage-Themen:

Welche Teile unserer selbst haben wir vielleicht ohne unser Wissen geleugnet, verdrängt oder vor uns selbst versteckt? Erfordert etwas im Moment besondere Aufmerksamkeit von uns? Und in welchen Lebensbereichen stellen wir den allgemeinen Frieden über bestimmte innere Anteile, die wir deswegen herunterschlucken, leugnen oder verbiegen? Es wird uns klar, dass es nicht in Ordnung ist, solche „Kompromisse“ aufrecht zu erhalten, nur weil es so „bequem“ scheint. Anpassung, Aufopferung und Unterdrückung unserer Persönlichkeitsanteile gehen nur auf Kosten unserer Entwicklung und unseres Wohlbefindens. An destruktiven Waage-Verhaltensmustern wird also gerüttelt – sie können sich wandeln: das Ideal, allen zu gefallen oder keine offenen Konflikte zuzulassen, können wir aufgeben, um uns selbst so zu zeigen (lernen), wie wir sind. Solch eine Begegnung mit Verborgenem in uns selbst legt große Kräfte frei.

Alles weist also Richtung Innenschau und Hingucken, genauer Wahrnehmung – im besten Fall ergibt das befreiende, weil transformierende Entdeckungen. Dazu kommt noch das Große Kardinale Kreuz, das vier Planeten in einem angespannten Verhältnis miteinander verbindet. Dies sind seine Auswirkungen:

Überholte Muster aus der Kindheit werden zu Entwicklungschancen – wir sind aufgefordert, loszulassen, was nicht mehr zeitgemäß für unsere jetzige Größe und Individualität ist. Es gilt dasselbe wie bei den Waage-Themen: Wir fragen uns nicht nur, welche Verhaltensmuster wir womöglich unbewusst in uns tragen, sondern auch, wo, in welchen Lebensbereichen diese sich auswirken – in unserer Beziehung, unserem Arbeitsverhältnis, unseren Freundschaften oder Familienbindungen? Neigen wir dazu, zu vielen gefallen zu wollen, was uns eigentlich nur einschränkt? Oder sind wir zu sehr auf Aggression gepolt und verbauen uns auf diese Art den Weg zu einer Entwicklung nach vorne? Vielleicht sind wir ängstlich, stagnieren irgendwo oder werden immer krank, wenn uns etwas ärgert? Welche Bereiche funktionieren nicht mehr oder fühlen sich belastend an?

In jedem Fall ist auch hier die Herausforderung, genau hinzuschauen und die Möglichkeit zu erwägen, dass es etwas zu bewegen gibt, an dem wir bis jetzt, vielleicht auch unbewusst, festhielten. Es kann ganz wunderbar vorwärts gehen in diesen Wochen, aber nicht ohne unsere Mitarbeit. Für diese Prozesse wünsche ich Euch einen stetigen Fokus auf das Wesentliche, um bei Euch selbst und Euren eigenen Projekten zu bleiben, und möchte schon im Voraus Glückwünsche aussprechen für die fabelhafte Arbeit, die in diesem Monat gemacht wird. Bon courage!

 

Advertisements